Schulungen / Vorträge

Über die unten stehenden Bilder findet ihr Beispiele aus der Vielzahl an verschiedenen Themen worüber ich als anerkannter Bienenfachwart und Bienensachverständiger einen Vortrag oder eine Schulung halten kann.

Zu Beachten gilt jedoch: Je genauer Ihr das Thema mit mir frühzeitig (mind. 4 Wochen vorher) festlegt über welches ich einen Vortrag halten soll, um so besser kann ich den Inhalt des Themas abstimmen und um so sicherer könnt Ihr sein, dass ich aus der Menge an Informationen das aktuellste und wichtigste für Euch ausgewählt habe.

zum Vergrößern auf die Beispielauswahl klicken

Meine Präsentationen (PPT) werden bei den theoretischen Schulungen mit einem eigenem Beamer und Leinwand vorgetragen und sind der Versuch, durch eine bewusste Gestaltung und Aufbereitung von Daten, Fakten und Aussagen den "Nutzungsgrad" von Information zu erhöhen und damit bestimmte Ziele und Kenntnisse an die Kursteilnehmer zu vermitteln. Die Schulungen sind als lockere Veranstaltung angelegt.


Kreisvorsitzender Ingo Schwieder referierte im Bienengarten über Königinnenzucht

Schwarzhofen. Ohne sie könnte ein Volk nicht überleben. Beim Imkerverein Schwarzhofen und Umgebung zeigte Ingo Schwieder, wie eine Königin nachgezüchtet werden kann, wenn ein Volk einmal weisellos werden sollte. So wird die Königin von den Imkern auch genannt. Sie hat keine Krone, herrscht aber über das ganze Volk. „Das bedeutet aber nicht, dass sie das Sagen hat“, erklärte der Kreisvorsitzende für Schwandorf in der Bayerischen Imker-Vereinigung, den interessierten Imkern im Bienengarten bei Schwarzeneck. Die Bienenkönigin wird permanent von einem Heer von Dienerinnen umsorgt. Das ist ihr Hofstaat. Die Königin leistet in ihrem durchaus langen Leben Schwerstarbeit. Von März bis August sorgt sie kontinuierlich für Nachwuchs. Sie legt pro Tag bis zu 1500 Eier. Das erfordere eine energiereiche und vor allem eiweißreiche Nahrung, wusste Schwieder, der selbst ein begeisterter Imker ist. Sie wird, um diese Aufgabe erfüllen zu können, von den Ammenbienen mit einem speziellen Futtersaft, dem Gelée Royal, gefüttert. Die Teilnehmer an der Schulung sahen die auffallenden Weiselzellen und holten sich wertvolle Anweisungen. (ghp)

 


Ich halte Schulungen von ca. 60, 90 oder 120 Minuten länge (oder je nach Wunsch des Auftraggebers). Ich gehe dabei mit meinen Teilnehmern einen nicht zu streng zusammen gestellten Themenplan durch, der auch jederzeit Raum für Fragen lässt. Theoretische Erläuterungen werden, wenn es mir möglich ist, beispielsweise durch das Vorhandensein von Bienenvölkern oder Gerätschaften, mit praktischen Beispielen begleitet.

Von der Praxis – für die Praxis

Die Vortragskosten belaufen sich für Verbandsmitglieder in der BIV (Bayerischen Imkervereinigung) des LVBI (Landesverband Bayerischer Imker) sowie dem VBB (Verband Bayerischer Bienenzüchter) auf 70,- € pro Schulung. Eventuelle Übernachtungskosten sowie km-Kosten werden gesondert erhoben, die vom jeweiligen Imkerverein (Auftraggeber) zu tragen sind. Bei Vorträgen von verbandsfremden Vereinen oder Institutionen wird ein gesondertes Referentenhonorar erhoben.

Interesse an einem Vortrag oder einer Schulung?

Bitte sprecht mich an, damit wir den Ort, den Zeitpunkt und die Inhalte der gewünschten Schulung  gemeinsam abstimmen können.

Meine Daten findet Ihr im Impressum oder über die Seite Kontakt.